Schonzeiten & Mindestmaße

Meer

Der einzige Meeresfisch, der in Irland eine Schonzeit genießt, ist der Wolfsbarsch. Vom 15. Mai bis zum 15. Juni eines jeden Jahres heißt es "closed season" für diesen begehrten Jäger der irischen Küste. Sein Mindestmaß beträgt 40 Zentimeter.

Binnengewässer

Auf Bachforellen darf in Irland in der Regel ab der Zeit zwischen 15. Februar und 1. März gefischt werden. Die Saison endet zumeist am 30. Oktober. Allerdings haben viele Vereine hiervon abweichende Regelungen. Somit unbedingt vor Planung einer Angelreise die entsprechenden Zeiten recherchieren!

Sonderregelungen gibt es in Irland auch für den Hecht: Im Sinne der Schonung und Erhaltung der teilweise hervorragenden Hechtbestände darf pro Tag maximal ein Hecht entnommen werden und ebenfalls darf kein Hecht, der größer als 50 Zentimeter ist, getötet werden!

 

 

Hübsche Bachforelle aus dem River Drowes ...       ... und toller Hecht aus dem Lough Ree!