Wolfsbarsch angeln in Irland: Top-Revier Wexford

5
Average: 5 (3 Bewertungen)
Eigene Bewertung: Keine
wolfsbarsch angeln in irland
Rob Staigis von wolfsbarsch.com mit tollem Wolfsbarsch von der Hook-Halbinsel

anzeige

wolfsbarsch angeln in irland
Irlands herrlicher Süden: Im Hintergrund ein Kreuzfahrtschiff vor Dungarvan (bereits County Waterford) und davor ... Riffe voller Wolfsbarsche!
gerät zum wolfsbarsch angeln
Fliegenfischen oder Spinnfischen auf Wolfsbarsch ... warum nicht gleich beides?
angeln auf wolfsbarsch
Stephan mit tollem Fisch vor steiniger Kulisse
angelplatz für wolfsbarsche in irland
Super Idee, ein Revier zu beurteilen: Auf die Steilküste klettern und schauen, wie die Rinnen verlaufen - dort hinein ziehen die Wolfsbarsche bei auflaufendem Wasser als erstes!
top wolfsbarsch köder
Softbaits für Großmäuler: MegaBass X-Layer, Sidewinder Sandeel und Fiiish! Black Minnow (von oben)
großer streamer als wolfsbarsch köder
Große Happen für große Fische gilt auch bei der Wahl des besten Fliegenmusters für Wolfsbarsche!
wolfsbarschangeln an mündungsbereich
Deswegen sind Mündungsbereiche so spannend: Wechselnde Strömungen und Turbulenzen im Wasser schaffen perfekte Jagdgründe für Wolfsbarsche.
großer wolfsbarsch von hook halbinsel
Michael 'Mick' Kruse mit seinem Ü70-Wolfsbarsch von Wexfords Küste
vorschriften zum wolfsbarsch angeln
Kann man gar nicht oft genug sagen: Catch & Release sichert die Bestände!

Rubrik: Fishmaps-Bericht
Region: Wexford
Fischarten: Wolfsbarsch
Angelmethoden: Fliegenfischen, Spinnfischen

Geo. Länge: -6.901785
Geo. Breite: 52.178968

Für viele Angler in Irland ist er der König der Küste: der Wolfsbarsch. Dieser silber-graue Jäger wird in Irland vor allem im Südwesten, Süden und Südosten gefangen. Insbesondere Namen von Stränden und Felsküsten der Regionen Kerry, Cork und Wexford fallen immer wieder, wenn es um das Angeln auf Wolfsbarsch an der irischen Küste geht. Aber auch vom Boot wird diesem tollen Fisch gerne nachgestellt. Wir waren bereits zweimal je für eine Woche in der Region Wexford unterwegs und haben mit den unterschiedlichsten Methoden erfolgreich auf Wolfsbarsch geangelt. Folgen Sie uns auf der Suche nach dem Wolf der Meere in den Südosten Irlands ...

Lebensweise vom Wolfsbarsch

Bereits Anfang März werden jedes Jahr die ersten Wolfsbarschfänge gemeldet. So richtig los geht die Saison in Irland aber in der Regel erst nach Ende seiner Schonzeit, die vom 15. Mai bis 15 Juni reicht. Zwar ist der Wolfsbarsch gerne bei wärmeren Wassertemperaturen an der irischen Küste unterwegs, aber er ist keinesfalls ein Schönwetterfisch! Bedecktes Wetter, Wellengang und auch gerne die Dämmerungs- und Nachtstunden lassen ihn aktiv werden. In der Regel reicht die Hauptsaison zum Wolfsbarschangeln bis in den Oktober. Finden kann man den chromfarbenen Raubfisch quasi überall, wo ausreichend Nahrung ist und gerade hier ist der Wolfsbarsch nicht wählerisch: Weichtiere wie Wattwürmer, Krebstiere und Fische sind vorrangige Nahrung des Wolfsbarschs. Dort, wo diese Beutetiere in ausreichender Zahl vorkommen, ist der Wolfsbarsch nicht weit: Wenn sich Jungfische zu Abertausenden in flachen Buchten oder Flussmündungen sammeln, wenn große Brandungswellen ufernah Würmer und Krebse frei spülen oder wenn der Gezeitenwechsel Nahrung an Engstellen vorbei spült. Im Prinzip ist Wolfsbarsch angeln gar nicht so schwer, da der Fisch fast alles frisst, was in sein Maul passt. Die wichtigste Regel: Platziere Deinen Köder dort, wo die Fische vermutlich auf Ihrer Jagd durch- oder vorbeiziehen!

Die besten Wolfsbarsch-Köder

Wenn er alles frisst, dann kann man den Wolfsbarsch ja auch mit allem fangen, oder? Stimmt im Prinzip. Aber ebenso wichtig wie das Wissen um seine Jagdgebiete ist das Wissen darüber, was er gerade frisst! Ist zur Zeit der Uferbereich des Sandstrandes durch große Wellen aufgewühlt und hat Watt- und Seeringelwürmer freigespült? Halten sich gerade im Blasentang-Feld die frisch gehäuteten Strandkrabben auf? Treiben vor der Felsküste Makrelen die Schwärme von Jungsprotten vor sich her? Wenn diese Bucht hier schon Sandeel-Bay heißt, sollte ich dann nicht auch meine Köderwahl darauf abstimmen?

Naturköderangeln auf Wolfsbarsch

Vor allem das Brandungsangeln auf Wolfsbarsch ist in Irland sehr beliebt. Nicht nur, dass bei dieser Methode natürlich die unterschiedlichsten Fischarten beißen, mit Naturködern imitiert man einfach perfekt die Nahrung des Wolfsbarsches – verlockender Geruch inklusive! Als Köder werden an Sandstränden gerne Wattwürmer oder frisch gehäutete Krabben (sog. Peeler-Crabs) verwendet. Auch strömungsreiche Gebiete wie Flussmündungen oder Ausläufe von Brackwasserbuchten bringen immer wieder Wolfsbarsche an diese stark duftenden Köder. An Felsküsten oder von Molen aus haben sich auch fischige Köder an der Posenmontage bewährt: Fetzen von fetthaltigen Fischen wie der Makrele haben schon manche Wolfsbarsche überzeugen können. In Irland auch erlaubt: das Angeln mit lebendem Köderfisch. Oft wird ein lebender Sandaal entweder an der Posenmontage oder sogar über fisch-verdächtigen Gebieten an der freien Leine angeboten.

Spinnfischen auf Wolfsbarsch

Einen regelrechten Boom erlebte in den letzten Jahren das Angeln auf Wolfsbarsch mit Kunstködern. War es vor 10 Jahren noch der unter Wolfsbarschanglern schon legendäre blaue Rapala Jointed in 13 Zentimeter Länge, der in keiner Angeltasche eines Wolfsbarschanglers fehlen durfte, hat sich in jüngster Vergangenheit das moderne Raubfischangeln und die damit verbundene Ködervielfalt auch auf das Küstenfischen in Irland ausgeweitet: Mit Poppern, Stickbaits sowie unterschiedlichsten Weichplastikködern von der Wurm- bis zur Fischimitation findet sich mittlerweile eine unüberschaubare Vielfalt in den Tackleboxen der Wolfsbarsch-Fans.

Hier eine Auswahl einiger Kunstköder, die in den letzten Jahren nicht nur von sich Reden machten, sondern auch für überdurchschnittliche Fänge verantwortlich waren:

Softbaits:
Megabass X-Layer | Fiiish Black Minnow | Sidewinder Sandeel

Hardbaits:
Rapala MaxRap | MegaBass FX-9 saltwater version | DUO Tide Minnow Slim 140

Im Prinzip reicht für das Fischen auf Wolfsbarsch eine Ausrüstung, wie wir sie hierzulande vom Meerforellen angeln kennen, allerdings darf das Wurfgewicht gerne etwas höher (bis 60 Gramm) liegen und die Rute auch etwas steifer sein. Mit einer Länge von 2,40 Meter kommt man in den meisten Fällen sehr gut zurecht. Auf der salzwasser-tauglichen Rolle in 3000er Größe ist eine 0,14er  Geflochtene die perfekte Wahl. Ob man nun noch ein Fluorocarbonvorfach vorschaltet, ist eher Geschmackssache, da die Wolfsbarsche nicht übermäßig schnurscheu sind.

Fliegenfischen auf Wolfsbarsch

Noch sieht man wenige Angler mit der Fliegenrute an der irischen Küste, aber jedes Jahr freunden sich mehr Wolfsbarschangler mit dieser spannenden und sensiblen Angelmethode an. Mit einer 9-Fuß-Rute der Klasse #8 und einer Schwimm- oder besser leicht in die Oberfläche einsinkenden Hover-Schnur ist man bestens aufgestellt, um auch bei raueren Bedingungen den Streamer auf Weite zu bringen und perfekt zu präsentieren. Da der Wolfsbarsch längst nicht so schnurscheu wie die Meerforelle ist, reicht ein vorgeschaltetes 10-Fuss-Polyleader-Vorfach mit 0,28er oder 0,30er Spitze. Nur wo man den Streamer mehr auf Tiefe bringen muss oder stärkere Strömung herrscht, ist auch der Einsatz von Sinkvorfächern sinnvoll. An weiterem Zubehör ist auf jeden Fall ein Schnurkorb wärmstens zu empfehlen: Egal, ob man im Blasentang steht, auf schroffen Felsklippen oder in strömendem Wasser, die einem die Leerschnur wegreißen würde, der Schnurkorb erleichtert einem das Befischen vieler Hotspots entlang der irischen Küste ungemein.

Fliegenmuster für Wolfsbarsch

Zu über 90% hängen am Vorfach der Wolfsbarsch-Angler Fisch-Imitationen als Streamer. Vom schlanken Sandaal-Muster bis zu voluminöseren Mustern, die ihren Ursprung oft beim Striper (Verwandter vom Wolfsbarsch) fischen in den USA haben, bringen solche fischigen Fell-, Feder- und Synthetik-Kreationen immer wieder jagende Wolfsbarsch zum Anbiss. Generell kommt man ohne Probleme mit der heimischen Meerforellen-Fliegenbox aus. Aber wer den hungrigen Wolfsbarschen lieber einen richtig verführerischen Happen servieren möchte, der sollte sich entsprechende Deceiver in weiß-grau oder weiß-oliv binden oder besorgen – und hier gerne die XXL-Varianten von über 15 Zentimetern Länge!

Plätze zum Wolfsbarschangeln

In der Region Wexford gibt es die komplette Vielfalt an Hotspots für Wolfsbarsche. Im Folgenden stellen wir die drei wichtigsten Angelplätze für Wolfsbarsch vor und geben Tipps zur Taktik für diese Küstenabschnitte.

1. Sand- und Kiesstrände

Hier finden sich sowohl Brandungsangler, als auch Spinn- und Fliegenfischer ein. Für Brandungsangler besonders interessant sind die Bedingungen, wenn auflandiger Wind für mächtig Verwirbelungen im Wasser gesorgt hat. Dann gehen die Wolfsbarsche gerne auf Beutezug und sammeln Würmer, Krabben und Kleinfische ein. Im Gegensatz zum Angeln z.B. an der Ostsee sind hier keine Gewaltwürfe notwendig. Oftmals beißen die jagenden Fische bei passenden Bedingungen im nicht einmal knietiefen Wasser und mitten in den sich brechenden Wellen. Vor dem Fischen deswegen unbedingt bei Niedrigwasser schauen, wo tiefere Rinnen und Senken verlaufen. Hier ziehen die Wolfsbarsche als erstes rein. Und um diese zu treffen, reichen manchmal schon leicht herausgeschlenzte Würfe von 20 Meter!

Spinn- und Fliegenfischer orientieren sich eher an Unterbrechungen der manchmal eintönig wirkenden Strände: Gibt es irgendwo kleine Riffe oder Gesteinsformationen? Wechselt die Untergrundfarbe vom Sand- zum Steingrund oder zu Tangfeldern? In der Nähe dieser Hotspots müssen die künstlichen Köder platziert werden. Wichtig: Bei auflaufendem Wasser fischen - dann kann jederzeit der ersehnte Einschlag an der Rute kommen!

Hier ein paar Beispiele für solche Strand-Angelplätze in der Region Wexford:

Burrow Shore | Ballytrent Beach | Booley Bay

2. Felsküsten

Für viele sind diese schroffen und vielfältigen Abschnitte untrennbar mit der Vorstellung auf Wolfsbarschangeln verbunden. Und das natürlich nicht ohne Grund: Hier finden zahlreiche Nährtiere der Wolfsbarsche Unterschlupf, große Wassertiefen wechseln sich mit flacheren Bereichen ab und oftmals entstehen zwischen vorgelagerten Felsformationen und der Küste spannende Strömungen, die Wolfsbarsche magisch anziehen. An diesen Küsten sind Spinnfischer klar im Vorteil, während Fliegenfischer an vielen Plätzen einfach nicht genügend Rückraum zum Werfen haben. Auch kann es an diesen Plätzen entscheidend sein, den Köder schneller auf Tiefe zu schicken – nicht immer einfach mit der Fliegenrute. Wie bei den Stränden empfiehlt sich auch hier, die zu befischenden Plätze bereits bei Niedrigwasser zu erkunden. Auf diese Weise sind schnell tiefere Rinnen auszumachen, durch welche die Wolfsbarsche bei auflaufendem Wasser ziehen, um das felsige Revier nach Nahrung abzusuchen.

Achtung! Oft liegen zwar tolle aussehende Angelplätze bei Niedrigwasser ausgerechnet etwas weiter draußen auf trockenfallenden Riffen oder Felsplateaus, aber niemals sollten Sie die Schnelligkeit des auflaufenden Wassers zum einen und die Stärke der Strömung zum anderen unterschätzen! Deswegen immer den sicheren Rückweg im Auge behalten. Das gleiche gilt ebenfalls für Buchten, die nur bei Ebbe zu erreichen sind, wo aber der Rückweg durch die Flut abgeschnitten werden kann. Beim Befischen solcher Buchten (und davon gibt es einige in der Region Wexford!) erstmal checken, ob es einen Rückweg die Küste hoch gibt oder andernfalls frühzeitig den Rückweg um die Felsvorsprünge am Wasser lang antreten!

An diesen Plätzen können Sie den Wolfsbarschen entgegenklettern:

Sandeel Bay | Templetown | Churchtown

3. Mündungsbereiche

Nun kommen wir zu den wohl spannendsten Angelplätzen: Es handelt sich um Mündungsbereiche von Flüssen oder Ausläufe größerer Brackwasserbuchten. Das hervorstechendste Merkmal dieser Angelplätze sind die zeitweise starken bis reißenden Strömungen, die für viel Bewegung unter Wasser und damit für einen oft reich gedeckten Tisch für Wolfsbarsche sorgen. Während des Gezeitenwechsels ändern sich Strömungsverhältnisse und damit die Jagdgründe der Wolfsbarsche fast minütlich. Bei ablaufendem Wasser lauern die Fische oftmals direkt am Rand der starken Strömung, um jene Beutetiere einzusammeln, die entweder abgetrieben werden oder gegen die Strömung anschwimmen. Schlanke Sandaal-Imitationen sind nun für Spinn- und Fliegenfischer eine erfolgversprechende Wahl. Sobald die Tide nach ablaufendem Wasser kippt und die Fluten allmählich wieder in die Flussmündung oder Brackwasserbucht drücken, beginnen die Wolfsbarsche mit Ihren Jagdausflügen: Oftmals mit hoher Geschwindigkeit ziehen die Fische über Sandbänke und durch Rinnen. Jetzt kann jederzeit auf Wobbler, Gummifisch oder Streamer einer dieser kampfstarken und wunderschönen Fische einsteigen! Manchmal sieht man die Silhouetten der Fische auch in den sich brechenden Wellen vorbeiziehen – spannender geht’s nicht!

Aber auch hier beachten: Viele bei Ebbe harmlos und flach aussehende Rinnen laufen bei Flut schneller voll, als man denkt. Hinzu kommt eine bisweilen immense Strömung, die einem schon bei knietiefem Wasser den Boden unter den Füssen wegziehen kann!

Und auch hier eine Auswahl dieser spannenden Angelplätze an Wexfords Küsten:

Fethard Bay | Ballyteigue Lough | Mündung vom Ballyteigue Lough

Wolfsbarsch-Guides

Der beste Tipp zum Schluss: In der Region Wexford gibt es einige überaus qualifizierte und erfahrene Guides, die sich unter anderem auf das Wolfsbarsch angeln der Region spezialisiert haben:

Probassfisher: http://www.probassfisher.ie/ (auch absolut sehenswert vom selben Guide: http://jimhendrick.com/)

South East Angling Services: http://southeastanglingservices.com/

Bassfishing Wexford: http://www.bassfishingwexford.com/

Einen Guide zu buchen ist definitiv der wohl vielversprechendste Weg, schnellstmöglich zum Erfolg zu kommen und vor allem aus erster Hand viele örtliche Besonderheiten (Worauf beißen die Fische gerade? An welcher Küste läuft's aktuell am besten? etc.) zu erfahren, die einem für den restlichen Angeltrip von unschätzbarem Wert sein können.

Das Wolfsbarsch-Revier in Reichweite

Jetzt wissen Sie also, wie Sie auf Wolfsbarsch in der Region Wexford fischen können und haben Anhaltspunkte, wo es lohnt auf diese silber-grauen Kämpfer zu fischen. Und wenn man dann noch bedenkt, dass dieses tolle Revier nur runde zwei Autostunden südlich von Dublin liegt und man für überschaubare Kosten Flug, Mietwagen und Unterkunft erhalten kann, dann rückt der Traum vom Wolfsbarschfischen doch schnell in erreichbare Nähe, oder? Bei einem Angeltrip mit Freunden im Herbst 2014 haben wir an Fixkosten (Flug, Unterkunft, Mietwagen) für eine Woche rund 450,- € pro Person zu zahlen gehabt. Da bleibt auf jeden Fall noch der eine oder andere Euro über, um abends im Pub – zum Beispiel dem direkt an einem top Wolfsbarsch-Strand liegenden Templar's Inn – den Fang des Tages zu feiern!

Sláinte! (gälisch für „Prost!“)

 

PS: Lust auf allerfeinste Küstenstimmung, tolle Angelszenen und noch einiges mehr? Dann einfach mal durch die Videos über Wolfsbarschangeln in Irland auf unserem Partner-Portal bissclips.tv klicken - lohnt sich!

Autor: Holger Bente